Familienabend bei der Feuerwehr

 

 

Nach einem ereignisreichen Jahr feierten die Mitglieder der Ehren-und Altersabteilung , der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung zusammen mit ihren Familien einen gelungenen Familienabend im Feuerwehrhaus. Nachdem sich Wehrführer Thomas Kling , gegenüber den zahlreich anwesenden Kindern etwas Gehör verschaffen konnte, begrüßte der die Mitglieder , und dankte für die im Jahr zusätzlich geleisteten Arbeitsstunden die  im Rahmen des Umzuges ins erweiterte Feuerwehrhaus angefallen waren.

Jetzt wartete ein leckeres Buffet , welches großen Anklang fand.

Gestärkt konnte man nun das Eintreffen des Nikolauses erwarten , der aber entgegen einiger Befürchtungen sehr gut gelaunt den festlich geschmückten Saal betrat , und nur positives über die Feuerwehr Biebergemünd Nord zu berichten wusste. Selbst Knecht Ruprecht sah das so, den er blieb mit den Worten : bei dieser Feuerwehr gibt es für mich nichts zu tun, der Veranstaltung fern.

Wie in den Jahren zuvor, schaffte es wieder die Jugendfeuerwehr ganz besonders viel Lob vom Nikolaus zu erhalten. Zum wiederholten Male wurden verschiedene Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren gewonnen, unter anderem auch die Gemeindemeisterschaft der Jugendfeuerwehren von Biebergemünd.

Ein Beweis für die herausragende Arbeit der Jugendfeuerwarte zeigen auch die Ergebnisse , die bei den verschiedenen Abnahmeprüfungen , praktisch und im theoretischen Bereich, einige der jungen Brandschützer absolvierten. Die Jugendflamme Stufe 2 erreichten: Nicklas Schmidt, Mirko Kunkel , Christian Kling und Nico Müller, die Stufe 3 wurde Oliver Kling verliehen. Die Leistungsspange als höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehren von Deutschland erreichten Lorenzo Paterlini und Nico Müller. Alle Jugendfeuerkameraden wurden von dem Nikolaus und den Jugendwarten zum Abschluß mit einem kleinen Präsent bedacht. Ein weiterer Höhepunkt schloß sich an, brachten doch die jungen Kameraden mit ihren glockenreinen Stimmen das bekannte Weihnachtslied „ Leise rieselt der Schnee „ zu Gehör.

Nun wandte sich der Nikolaus der Einsatzabteilung zu . Er ermahnte die Kameraden und Kameradinnen auch weiterhin regelmäßig die Übungen, Unterrichte zu besuchen, und sich auf einem der zahlreich angebotenen Lehrgänge und Seminare weiterzubilden. Besonders oft hatten sich im vergangenen Jahr die Kameraden Yannik Schum , Marie Schmidt und Enrico Reitz die Zeit genommen , um sich bei Übungen und Unterrichten  auf den Einsatzdienst vorzubereiten. Ihnen wurde von den Wehrführern ein Präsent als Anerkennung überreicht.

Bei den Innenarbeiten im Unterrichtsraum , leistete Siegfried Reitz besonders viele Arbeitsstunden , und konnte so mit seinem handwerklichen Geschick , den Raum funktionell und geschmackvoll verschönern .

Auch ihm wurde ein kleines Präsent als Dankeschön vom Nikolaus überreicht.

 

Dem Vorsitzenden des Fördervereins Freiw. Feuerwehr Kassel, hatte nun die angenehme Aufgabe den ehemaligen Wehrführern der Freiw. Feuerwehr Kassel , den Dank der Mitglieder für die geleistete Arbeit auszusprechen. Christoph Schäfer war als stellv. Wehrführer mehrere Jahre in der Feuerwehr Kassel aktiv , und führte das Amt mit hohem Fachwissen und kameradschaftlich aus. In seine Amtszeit fiel auch unter anderem Erweiterung des Feuerwehrhauses, heute ist er als Zugführer für das Fahrzeug und die Besatzung des Fahrzeuges des Katastrophenschutzes des Landes Hessen zuständig. Hauptbrandmeister Armin Schmidt hat in seiner 13jährigen Dienstzeit als Wehrführer der Freiw. Feuerwehr Kassel außergewöhnliches geleistet. Der Neubau des Feuerwehrhauses , Indienststellung des Löschgruppenfahrzeuges 10/6 und der Erweiterungsbau des Feuerwehrhauses sind nur einige der Meilensteine die Schmidt gesetzt hat. Da dies zur Folge hat, das man viele Stunden im Jahr unterwegs ist, wurde auch seiner Gattin Sybille zuerst ein Präsent mit einem Dankeschön , und anschließend Ihm selbst noch ein Gutschein  unter großem Beifall der Kameraden überreicht.

Zum Abschluss wurde  von den Vorstandmitgliedern der beiden Fördervereine , den Wehrführern  sowie den Mitgliedern des Feuerwehrausschusses das bekannte Weihnachtslied „ Oh du fröhliche „ in mehreren Tonlagen vorgetragen , wofür sie noch mal einen frenetischen Beifallsturm auslösten.