VIER Gründe bei der Feuerwehr mitzumachen !

wir sind ein Team, bei dem jeder seine Stärke einbringt

Wir sind eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für Kinder, Jugendliche mit hoher
 Sozialkompetenz

Wir retten Menschen und Tiere und schützen die Umwelt vor Gefahren

Bei uns hat jeder seinen Platz und seine Aufgabe, ganz egal ob jung oder alt

Interessiert? Mehr erfahren? Kein Problem!
Besuchen Sie uns! Jeden Montag ab 20:00 Uhr haben Sie die Möglichkeit unsere Arbeit
HAUTNAH kennenzulernen!
Verfolgen Sie unverbindlich unsere Kameraden und Kameradinnen bei ihren so überaus
abwechslungsreichen Tätigkeiten! Auch mehrmals!
Und wenn es Ihnen nicht zusagt! KEIN Problem! Dann hatten Sie die Gelegenheit, sich über die
vielfältigen Aufgaben IHRER Feuerwehr zu informieren!!!
BIS BALD! Wir freuen uns auf ihren Besuch!


Neue Truppführer/innen und Atemschutzgeräteträger/innen

Wir gratulieren unseren neuen Truppführer (innen) Lisa und Anna Lena zum bestandenen Truppführer Lehrgang und Lilly zum Atemschutzgeräteträger Lehrgang.

Bei der Feuerwehr besteht 1 Trupp in der Regel aus 2 Feuerwehrleuten (bei Bedarf auch aus 3).

Sie werden nach Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp unterschieden. Neben der Menschenrettung und Tierrettung die alle 3 Trupps als erstes durchführen müssen, sind den einzelnen Trupps „Standartaufgaben „zugeteilt. Diese werden in wöchentlichen Übungen und auf Lehrgängen immer wieder geübt. Daneben werden je nach Einsatzlage den einzelnen Trupps zusätzliche Anweisungen durch den Einsatzleiter zugewiesen. Diese Aufträge werden dem „Chef /in „ des Trupps, dem Truppführer aufgetragen, er ist dafür verantwortlich das der Befehl ordnungsgemäß durchgeführt wird, er hat regelmäßig Lagemeldungen über die Lage vor Ort bzw. über Probleme bei der Erledigung des Auftrages durchzuführen. Der Lehrgang dauert 35 Stunden, und wird an Wochenenden im Main Kinzig Kreis durchgeführt.

Um Atemschutzgeräte bei der Feuerwehr aufzusetzen ist ein Atemschutzgeräteträger Lehrgang erforderlich, der 32 Stunden dauert.

Vorher muss durch eine ärztliche Untersuchung festgestellt werden, ob eine Tätigkeit unter Atemschutz, die eine hohe Belastung bewirkt, gegeben ist. Neben den regelmäßigen Übungen in unserer Feuerwehr, muss jedes Jahr , ein Durchgang durch eine Übungsstrecke, bei der verschiedene Aufgaben unter Belastung zu absolvieren sind.
Bei jedem Einsatz mit Brandbekämpfung ist der Einsatz von Atemschutzgeräten dringend erforderlich um die Kameraden/innen vor giftigem Rauch und Stoffen zu schützen

Orts und Objektkunde durchgeführt in den Pfarrkirchen in Wirtheim und Kassel

Neben den wöchentlichen Ausbildungseinheiten, ist die Begehung von besonderen Häusern, Gebäuden sowie Gebieten ein wichtiger Bestandteil unserer Vorbereitung, um wirksame und schnelle Hilfe zu leisten. Bei diesen Terminen vor Ort, werden Objekte begutachtet, die unter Umständen eine besondere Vorgehensweise erfordern, sei es eine ausreichende Wasserversorgung, bei Bedarf auch mehrere hundert Meter bei der Zuführung, Zufahrtsmöglichkeiten und Aufstellung der teilweisen recht großen Feuerwehrautos, hierbei auch evtl. Aufstellungsmöglichkeiten einer Drehleiter, damit bei einem Einsatz nicht alles mit Feuerwehrfahrzeugen zugestellt wird und uns bei den Einsatztätigkeiten behindert. Auch ein sehr wichtiger Punkt sind die verschiedenen Zugangsmöglichkeiten, und die unmittelbare Nachbarschaft, sei es um eine notwendige Evakuierung von Personen, oder, wo müssen wir Vorsorgemaßnahmen einleiten, um ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude zu verhindern.

Wir haben in unserem unmittelbaren Einsatzbereichen die meisten Objekte in Biebergemünd , die eine solche Vorbereitung im Vorfeld erfordern, und immer wieder überprüft und erneuert werden müssen.

Ein paar Beispiele seien hier genannt: Ein Industriegebiet, mit zahlreichen Firmen, die mit verschiedensten Materialen arbeiten, die wir kennen müssen, um wirksame Löscharbeiten durchführen zu können. (Nicht alles lässt sich mit Wasser löschen).
Weiterhin 3 Schulen, 2 Kindergärten , 1 Alten und Pflegeheim, sowie die beiden Pfarrkirchen, die aufgrund ihrer Architektur eine hohe „ Brandlast „ aufweisen. Das sind nur einige Beispiele auf die wir uns vorbreiten müssen, neben dem öffentlichen Straßenverkehr , mit 3 Landstrassen, 1 Bundestrasse, sowie auf der Schiene mit der als eine der am höchsten belasteten Strecken in  Deutschland, Frankfurt (M) – Göttingen. Die Bilder entstanden bei den Ortsterminen in unseren Kirchen, welche von unserem Zugführer Sebastian Pilz, hervorragend und kompetent durchgeführt wurden.

Herzlichen Dank an die beiden Kirchengemeinden, die uns diese Ortsbegehung ermöglichten.

St.Johannes Nepomuk

St.Peter und Paul